Effizient studieren – mit geeigneten Lerntechniken sowie Selbst- und Zeitmanagement

Logo News

Während noch vor einigen Jahren das Lernen nach der Schule (meist) ein Ende hatte, begleiten uns heute Lernprozesse durch berufliche oder private Herausforderungen ein Leben lang. Für die Aufnahme und Weiterverarbeitung verschiedenster Informationen können effektive Lernmethoden, ein passender Lernort, Motivation und Zeitmanagement die Schlüssel zum Erfolg sein.

Auch richtiges Lernen will gelernt sein, erweist sich aber meist schwieriger als wir es zumeist erahnen.

Wenn Sie gerade erst die Schule verlassen bzw. eine Ausbildung beendet haben, sind Sie mit Ihren Lerngewohnheiten noch bestens vertraut. Sie kennen sowohl Ihr Lerntempo als auch den –rhythmus, können sich einen Großteil des Lernstoffs wieder in Erinnerung rufen und sind fit in Sachen Internet und e-Learning.

Sofern Sie schon länger im Arbeitsleben stecken, fällt es oft schwer, nochmals auf die Schulbank zurück zu kehren, zielgerichtet und konzentriert zu lernen. Meist ist dies aber nicht nur eine Frage des Alters, sondern auch der individuellen Studienorganisation.

Möglichkeiten für effizientes Lernen

Theoretisch ist uns allen klar, dass wir uns auf unsere Arbeitsaufgaben konzentrieren müssen, um auch langfristig Lernerfolge zu erreichen. Dennoch bringt uns bloßes Drauflos-Lernen meist nicht oder nur mit erheblichem Mehraufwand zum Ziel.

Der richtige Arbeitsplatz

Basis für ein effektives Fernstudium ist ein Lernort, an dem wir uns wohl fühlen, der uns zu einem zielgerichteten Studium motiviert und eine weitgehend störungsfreie Atmosphäre garantiert. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Effiziente Lernmethoden

Um uns Lernstoff anzueignen und dauerhaft einzuprägen, empfiehlt es sich, in mehreren konzentrierten Lernphasen sozialpaedagogik-28zu studieren, die jeweils nicht länger als 90 Minuten dauern sollten.

Kontinuierliches Lernen ermöglicht, dass uns bevorstehende Klausuren oder Prüfungen nicht in Panik versetzen. Dies beinhaltet, dass wir nach einem individuellen Lernplan studieren, Merkhilfen erstellen und den Lernstoff frei wiedergeben können.

Zusatzqualifikationen wie schnelles oder ökonomisches Lesen, ein qualifiziertes Mind-Mapping, Notizmanagement, die gezielte Anwendung von Merktechniken, strukturiertes Lernen, e-Learning sowie eine gewissenhafte Literatur- und Quellenverwaltung ermöglichen Studierenden, ihr Fernstudium in einem angemessenen Verhältnis von Aufwand und Nutzen zu absolvieren.

Beispiel Ökonomisches Lesen:
Lesen gehört heute (leider) nicht mehr zu den Hauptbeschäftigungen im Kinder- und Jugendalter, was sich im Einzelfall in der Schule, Berufsausbildung, im Studium oder auch in der Weiterbildung negativ niederschlagen kann.

Lesekompetenz beschränkt sich nicht nur auf das Lesen selbst, sondern beinhaltet auch das Verstehen von Absichten, Aussagen und Strukturen sowie die Nutzung von Texten für verschiedene Zwecke. So ermöglicht das Lesen die Gedächtnisförderung, die Abstraktion, die Einordnung bestimmter Details in Gesamtzusammenhänge sowie die Erweiterung des Wortschatzes und des Ausdrucks. Gute Leser entwickeln zudem ein anderes Lernverständnis und sind in der Lage, sich in Themen besser hineinzudenken und entsprechende Schlussfolgerungen abzuleiten.

Für Lernerfolge sind zudem ausreichend Schlaf, eine gesunde Lebensführung und geregelte Lernpausen als förderliche Rahmenbedingungen von Nöten.

Individuelles Zeitmanagement

Um bei einem berufsbegleitenden Fernstudium nicht rund um die Uhr angespannt arbeiten und lernen zu müssen, sollten Sie einige wichtige Faktoren beachten. Aktuelle To-do-Listen verhindern etwa, dass Sie Termine für Präsenzphasen, Klausuren, Hausarbeiten oder Prüfungen stets im Blick haben. Zudem sollten Sie Aufgaben mit hoher Priorität möglichst sofort erledigen und unwichtige Dinge von der Liste streichen.

Ordnung am Arbeitsplatz trägt ebenso zum strukturierten Lernen bei wie die Vermeidung von inhaltlicher Verzettelung, das Lernen in kleinen Häppchen anstatt großer Portionen sowie kontinuierliches Wiederholen des Lernstoffs.

Wir geben Ihnen hier auf unserer Seite 12 hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll einteilen und managen können.

Motivation für Ihr Fernstudium

Während eines Fernstudiums werden Sie nicht jeden Tag hoch motiviert und jauchzend an die Bearbeitung Ihrer Studiensozialpaedagogik-20angelegenheiten gehen. Die kontinuierlich hohen Anforderungen über einen längeren Zeitraum führen unweigerlich zu Phasen der Antriebs- und Motivationslosigkeit, in denen Sie auch die Ziele Ihres Studiums wie etwa ein beruflicher Karriereaufstieg, ein neuer Arbeitsplatz oder eine Gehaltserhöhung zeitweise aus den Augen verlieren oder nicht mehr mit der notwendigen Konsequenz studieren.

Wir stellen einige Möglichkeiten vor, wie Sie aus Motivationstiefs während eines Fernstudiums herausfinden und der Ausbreitung von Lernfrust entgegenwirken.

 

Individuelle Lernformen

Jeder Studierende ist entsprechend seiner Fähigkeiten und Neigungen ein anderer Lerntyp, die Wissensaneignung erfolgt vorrangig entweder durch Hören, Sehen, Bewegung oder Kommunikation. Möglich und häufig sind allerdings Mischformen, die von allem etwas beinhalten.

Auditive Lerntypen können sich Lernstoff dauerhaft aneignen, wenn sie sich fachspezifische Inhalte bei Vorträgen, Referaten, Radiosendungen anhören oder selbst aus Büchern laut vorlesen.

Für andere ist wiederum das visuelle Lernen besser geeignet, um Informationen durch Lesen (z.B. Bücher, Zeitungen) aufzunehmen und einzuprägen.

Motorische Lerntyen brauchen während des Lernens Bewegung. Sie laufen hin und her, stellen Lernstoff gestikulierend nach, experimentieren oder lassen ihren Stift kreisen.

Sofern Sie optimal in Lerngemeinschaften lernen können sowie Gespräche und fachliche Dialoge zum Lernen benötigen, sind Sie eher ein kommunikativer Lerntyp.

Um sich die Vielfalt des während eines Fernstudiengangs erworbenen Wissens dauerhaft einzuprägen, ist es vorteilhaft, neues Wissen mit altem, also bereits vorhandenem zu verbinden und komplexe fachliche Zusammenhänge herzustellen.

Fernstudium als komplexe Herausforderung

Sich für ein Fernstudium zu entscheiden und die Weiterbildung innerhalb der Regelstudienzeit erfolgreich abzuschließen, setzt nicht nur persönliche Zielstrebigkeit und Willenskraft voraus, sondern erfordert parallel zielgerichtete Lernphasen, effiziente Lerntechniken und –methoden sowie Selbst- und SP_logo16_Beachte_PinZeitmanagement.

Für die nachhaltige Anwendung dieser Kompetenzen auch für lebenslange Lernprozesse ist es erforderlich, dass Sie etwa Merktechniken oder die Steuerung Ihres Zeitmanagements konsequent anwenden, verfestigen und automatisieren.

Studieren ist nicht nur lernen, sondern ein Komplex aus individuellen Kompetenzen und äußeren Einflussfaktoren, die es zu verbinden und zu bewältigen gilt!


Bewerten:

Effizient studieren – mit geeigneten Lerntechniken sowie Selbst- und Zeitmanagement
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,75 / 5
(4 Bewertung)
Loading...