Fernstudium Heilpraktiker

Der Wunsch vieler Menschen nach alternativen Behandlungsmethoden und ganzheitlicher Therapie führt zu einer steigenden Nachfrage bei qualifizierten Heilpraktikern.

Heilen und unterstützen in einer Praxis für Natuheilkunde – Verantwortung in einem interessanten Beruf, der nur Ärzten vorbehalten ist? Nein, auch in Therapie und Prävention tätige Heilpraktiker können für Patienten mit körperlichen und geistigen Beschwerden unterstützende Hilfe mit alternativen Behandlungsmöglichkeiten leisten.

Das Aufgabenfeld des Heilpraktikers ist unabhängig von der ärztlicher Weisung ein eigenständiger Heilberuf. Um als Heilpraktiker tätig zu werden, bedarf es jedoch einer Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz.

Der Heilpraktikerberuf hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung und Ansehen gewonnen, da er zur Verbesserung der Gesundheit und damit zur Entlastung der Krankenkassen beiträgt. Die heilpraktischen Erfolge resultieren insbesondere aus der Anwendung von überlieferten bewährten Methoden, die heute meist auch wissenschaftlich erklärbar sind, sowie der Berücksichtigung von neuen medizinischen, mikrobiologischen, neurowissenschaftlichen oder physikalischen Erkenntnissen. Neue Therapieansätze der Erfahrungsmedizin finden heute zunehmend auch Eingang in die Schulmedizin.

Heilpraktiker decken von der Prävention über die Behandlung akuter bis hin zu chronischen Krankheiten die ganze Bandbreite der therapeutischen Versorgung ab. Heilpraktiker können – allein oder die Schulmedizin begleitend – verschiedenste Krankheitsbilder behandeln und nutzen dazu ihr umfangreiches Wissen über traditionelle, alternative Diagnose- und Heilverfahren. Ihre ganzheitlichen Therapieansätze berücksichtigen zudem die Wirkung von Umwelteinflüssen und gesellschaftlichen Faktoren auf die Physis und Psyche ihrer Patienten.

Heilpraktiker sind insbesondere Anlaufstelle für diejenigen Patienten, die eine Alternative zu kassenärztlicher Behandlungen möchten oder in ihrer persönlichen Situation mit Fachärzten  unzufrieden sind.  Auch chronisch Kranke suchen stets nach neuen Möglichkeiten für die Heilung oder Linderung ihrer Beschwerden. Heilpraktiker behandeln (meist) nicht die Symptome, sondern aktivieren die Selbstheilung und Selbstregulation des Körpers.

Im Fernstudium zum Heilpraktiker vertiefen Sie Ihr Wissen über menschliche Körperfunktionen wie etwa denen des Bewegungsapparats, des Herz-Kreislaufsystems und des Nervensystems. Sie erwerben Grundkenntnisse in der Psychologie und Psychiatrie sowie zur themenbezogenen Gesetzeskunde.

Sie erweitern Ihre erworbenen Fachkenntnisse zudem in einem zweitätigen Praxisseminar über Anamnese, Untersuchungsmethoden und Injektionstechniken, die Sie für den Heilpraktiker-Beruf benötigen. Sofern Sie bereits medizinisch vorgebildet sind, ist die Seminarteilnahme fakultativ.

Heilpraktiker werden hin und wieder als Scharlatane bezeichnet. Daher ist im „Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ – auch Heilpraktikergesetz – geregelt, dass es für die Ausübung des Heiöpraktikerberufs einer Erlaubnis bedarf. Durch eine schriftliche und mündliche Überprüfung beim zuständigen Gesundheitsamt können Sie diese Erlaubnis erwerben.

Karrierechancen als Heilpraktiker:

Als Angehöriger von medizinisch-therapeutischen Assistenzberufen wie z.B. Arzthelfer, MTA, Gesundheits- und Krankenpfleger, Physio- und Ergotherapeuten, Medizinische Bademeister, Hebammen, Rettungssanitäter bzw. Rettungsassistenten und Masseure können Sie sich für eine heilpraktische Tätigkeit in einem Angestelltenverhältnis in einer Naturheilpraxis qualifizieren, freiberuflich tätig zu sein oder Patienten in Ihrer eigenen Praxis behandeln.

Möglich sind zudem Tätigkeiten in naturheilkundlich orientierten Kliniken, als Seminarleiter oder Dozent sowie als Referent und Vertreter für die naturheilkundliche Pharmaindustrie.

Studienbeginn und Dauer Fernstudium Heilpraktiker:

Sie können den Fernlehrgang zum Heilpraktiker – ohne oder mit medizinischen Vorkenntnissen – jederzeit beginnen und unverbindlich mit einem vierwöchigen Probestudium testen.

Die Studienzeit beträgt bei einem wöchentlichen Zeitaufwand von etwa 8 bis 10 Stunden und einem effektiven Fernstudium 20 Monate. Sollten Sie für den Fernkurs länger brauchen, können Sie eine Zeitreserve von weiteren 12 Monaten nutzen.

Studieninhalte des Fernstudium Heilpraktiker:

Die Fernschulen bieten Fernkurse zum Heilpraktiker mit und ohne medizinische Vorkenntnisse an, die sich inhaltltlich aber nur unwesentlich unterscheiden. Beide Kurse zielen auf auf die Heilpraktiker-Erlaubnis ab.

Hier geben wir Ihnen einen Auszug aus den Inhalten des Lehrganges. Nach einer Grundausbildung zum Heilpraktiker stehen Ihnen die verschiedensten Spezialisierungen aus den Bereichen Psychotherapie und Physiotherapie zur Verfügung.

  • Grundlagenwissen
  • Der Bewegungsapparat
  • Das Herz
  • Kreislauf- und Blutgefäßsystem
  • Blut, Lymph- und Immunsystem
  • Die Atmungsorgane
  • Verdauungstrakt
  • Leber, Gallen und Pankreas
  • Hormone und Stoffwechsel
  • Nieren und Harnwege
  • Geschlechtsorgane, Schwangerschaft, Kinder, Alter
  • Das Nervensystem
  • Die Sinnesorgane
  • Die Haut
  • Infektionskunde und Hygiene
  • Psychologie und Psychiatrie
  • Notfall, Schock und Erste Hilfe
  • Gesetzeskunde
  • Naturheiltherapien
  • Anamnese und Untersuchung

Voraussetzungen für den Fernlehrgang Heilpraktiker:

Für die Teilnahme am Fernlehrgang werden vorausgesetzt:

  • mind. ein Realschulabschluss oder ein vergleichbarer schulischer Abschluss,
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinischen Assistenzberuf,
  • Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurses,
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Seminar (ohne medizinische Vorkenntnisse).

Für die Zulassung zur behördlichen Heilpraktiker-Prüfung werden folgende Anforderungen gestellt:

  • Vollendung des 25. Lebensjahres,
  • mind. ein Hauptschulabschluss,
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag,
  • ärztliches Attest über die körperliche und geistige Gesundheit.

Kosten Fernlehrgang Heilpraktiker:

Die für den Heilpraktiker Fernlehrgang entstehenden Kursgebühren bzw. Kosten können Sie den kostenlosen Studienführern der Fernschulen entnehmen oder bei den jeweiligen Studienberatungen erfragen.

Fördermöglichkeiten Fernlehrgang Heilpraktiker:

Der Fernkurs zum Heilpraktiker ist nach AZWV  / AZAV zertifiziert und durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100% förderfähig.

Nützliche Tipps zu Förderungen und Zuschüssen für Ihre Weiterbildung finden Sie auch auf unserer Webpräsenz www.fernstudium-fernschulen.de.

Abschluss Fernlehrgang Heilpraktiker:

Nach Abschluss des Fernstudiums zum Heilpraktiker werden Ihnen Ihre erbrachten Leistungen mit einem institutsinternen Zeugnis „Heilpraktiker – Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung“ bescheinigt.

Nach der bestandenen amtsärztlichen Prüfung beim zuständigen Gesundheitsamt erhalten Sie die Erlaubnis, als Heilpraktiker tätig zu sein.

Fernschulen des Fernstudiums Heilpraktiker:

Sie möchten mehr über dieses Fernstudium erfahren?

Hier finden Sie alle Fernschulen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, den Lehrgang Heilpraktiker zu absolvieren.

Empfehlung: Für einen besseren Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Angebote unterschiedlicher Fernschulen empfehlen wir Ihnen, das Informationsmaterial aller Fernschulen des gewünschten Bereichs anzufordern und dann in aller Ruhe zu vergleichen.

FEB - Fernakademie für ErwachsenenbildungKostenfreies Infomaterial anfordern
HAF - Hamburger Akademie für FernstudienKostenfreies Infomaterial anfordern
ILS - Institut für LernsystemeKostenfreies Infomaterial anfordern
SGD - Studiengemeinschaft DarmstadtKostenfreies Infomaterial anfordern

Hinweis: Fast alle Fernschulen bieten Ihnen die Möglichkeit eines kostenfreien Probestudium, dieses beträgt in der Regel 4 Wochen. In dieser Zeit können Sie völlig unverbindlich testen ob Ihnen der Kurs liegt und Sie mit den Lehrmethoden zurechtkommen. Wir wünschen Ihnen bereits an dieser Stelle viel Erfolg mit Ihrem Fernstudium.

 

Gut zu wissen

Die Fernakademie der Deutschen Heilpraktikerschule Leipzig hat eine berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker mit einer Studienzeit von 24 Monaten (wahlweise auch 12 oder 36 Monate) im Programm. Neben den umfangreichen Studienskripten zur medizinischen Grundlagenausbildung sowie den naturheilkundlichen Lehrmaterialien können Sie den Online-Campus der Deutschen Heilpraktikerschule nutzen, der bezüglich Vielseitigkeit, Umfang und didaktischen Möglichkeiten mit Podcasts, Lehrfilmen, Mind-Maps, Tests und einem virtuellen Klassenzimmer einmalig in der Heilpraktikerausbildung in Deutschland ist.

Die einschlägigigen Fernschulen bieten einen Fernlehrgang Psychotherapeut an, der es Ihnen ermöglicht, mit psychotherapeutischen Fachkenntnissen andere Menschen zu beraten und Auswege aus seelischen Problemsituationen aufzuzeigen. Sie erwerben fundiertes Wissen über psychische Störungen und deren Behandlungsmöglicheiten. Mit diesem Fernkurs bereiten Sie sich zudem auf die amtsärztliche Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz vor, die für Ihre Tätigkeits- oder Berufserlaubnis als Psychotherapeut (nach dem Heilpraktikergesetz) notwendige Voraussetzung ist.

Fernstudium Heilpraktiker
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,86 / 5
(7 Bewertung)
Loading...